Fotolia_84972915_XS.jpg

Zutaten

  • 1 Schweinebraten (Schulter: 2 bis 2,5 kg)

Zutaten für die Würzsauce

  • 125 ml Apfelsaft
  • 2 EL grobes Meersalz
  • 1 EL brauner Zucker
  • 1 EL Worcestersauce

Zutaten für die Würzmischung

  • 1 EL brauner Zucker
  • 2 TL grobes Meersalz
  • 2 TL Paprikapulver
  • 1 TL Chillipulver
  • 1 TL Knoblauch fein gehackt
  • 1 TL Cumin
  • 1 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung

Den Smoker oder Kugelgrill für indirekte schwache Hitze (90 – 120°C) vorbereiten. Zutaten für die Würzsauce mischen und so lange rühren, bis sich Zucker und Salz aufgelöst haben. Vom Fleisch so viel Fett abschneiden, dass die Fettschicht maximal noch einen Zentimeter dick ist. Das Fleisch nun mit der Würzsauce „impfen“. Dazu das Fleisch auf die Fettseite legen, die Sauce mit einer Spritze gleichmäßig verteilt in den Braten spritzen. Auch wenn beim Spritzen Flüssigkeit wieder austritt, sollte so viel wie möglich ins Fleisch gelangen. Anschließend die Zutaten für die Würzmischung verrühren, den Braten rundherum damit einreiben und bei Raumtemperatur ca. 30 Minuten ruhen lassen.

Den Braten nun in den Grill legen und bei möglichst konstanten 120°C indirekt grillen. Nach 5 Stunden sollte er eine Kerntemperatur von 70°C haben, wenn nicht: weiter grillen. Zwischendurch immer wieder mal Kohle oder Holz nachlegen, ein unnötiges Öffnen des Deckels jedoch vermeiden.
Sind die 70°C Kerntemperatur erreicht, den Braten aus dem Grill nehmen, fest in zwei große, gut 90 cm lange Stücke Alufolie einwickeln und wieder in den Grill legen – weitere 3 bis 5 Stunden grillen bis eine Kerntemperatur von 85°C erreicht ist.

Nun den Braten endgültig aus dem Grill nehmen und ca. eine Stunde in der Folie ruhen lassen. Anschließend das Fleisch aus der Folie nehmen und auseinander zupfen. Das Fleisch jetzt zwischen ein Hamburgerbrötchen mit etwas Krautsalat und BBQ Soße servieren.